Neubautrocknung

Bei einem Einfamilienhaus werden im Durchschnitt durch den Einbau eines Estrichs, eines Wandgrundputzes und der Mauerarbeiten ca. 3000 Liter an Wasser mit eingebracht.

Durch die heutige Energieeffizienz eines Hauses und die daraus resultierende dichte Gebäudehülle ist das natürliche austrocknen der Baustoffe mit langen Trocknungszeiten verbunden.

Heutzutage werden die Bauzeiten, meist aus wirtschaftlichen Gründen, immer mehr verkürzt.

Folglich kommt es nicht selten zu Spätschäden. Diese können sein:

  • Schimmelpilzbildungen
  • Rissbildungen
  • Verfärbungen
  • Korrosionsbildung
  • Verformungen
  • Höhere Energiekosten durch feuchte Baumaterialien

Um diese Schäden auszuschließen und die Bauzeiten trotzdem so kurz wie möglich zu halten, ist eine kontrollierte technische Trocknung notwendig.

Vorteile einer Neubautrocknung:

  • Bauzeit wird verkürzt
  • Folgearbeiten können frühzeitiger begonnen werden
  • Der Einzug kann früher stattfinden, Ersparnis von Mieten
  • Die Trocknungskosten werden durch frühere Bezugszeiten ausgeglichen
  • Energieeinsparung durch trockene Baumaterialen

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK